Hartdran-Logo
› Umsatzwachstum für IKEA Österreich
05.12.2017 IKEA Österreich schloss das Geschäftsjahr 2016/2017 – auf gleich gebliebener Fläche – mit einem Umsatz von 722,8 Millionen Euro (inkl. MwSt.) ab. Gestiegen sind auch die Zahl der Besucher, die Anzahl der Mitarbeiter und die der Stammkunden Nach einem – nach eigener Einschätzung – „überragenden Geschäftsjahr 2015/16“ konnte IKEA Austria auch im aktuellen Geschäftsjahr 2016/2017 (31.08.) beim Umsatz zulegen. So stiegen die Erlöse auf gleich gebliebener Fläche um 2,67% auf 722,8 Millionen Euro. Mehr als 13,1 Millionen Menschen haben im abgeschlossenen Geschäftsjahr eines der sieben IKEA Einrichtungshäuser in Österreich besucht. Online wurden 29,7 Millionen Besucher registriert.

2.841 Mitarbeiter beschäftigt IKEA mittlerweile in Österreich. Allein im Vorjahr haben die Schweden rund 40,1 Millionen Euro in die bestehenden Einrichtungshäuser investiert. Zuletzt, so Geschäftsführerin Viera Juzova (FOTO) „in eine Erweiterung in Innsbruck, einen kompletten Innenumbau in Salzburg oder auch in Haid“. Wien Nord sei den Sommer über partiell umgebaut worden und habe ein größeres Lager bekommen.

Ein verstärktes Augenmerk lege man bei IKEA Austria zudem auf den Onlinehandel, Serviceleistungen wie Click & Collect und auf Expansionspläne. Das innovativste und auch größte Projekt plant IKEA aktuell in Wien. Viera Juzova: „Wir möchten am Standort Wien Westbahnhof ein richtungsweisendes Einrichtungshaus bauen, das sich harmonisch in die Umgebung einfügt, zum Treffpunkt für die ganze Nachbarschaft wird und vor allem gänzlich ohne Pkw-Verkehr auskommt.“

Wie bereits berichtet (hartdran.com vom 28.11.2017), erwirtschaftete der IKEA Konzern im Geschäftsjahr 2017 weltweit mit 355 Einrichtungshäusern in 29 Ländern Umsätze in Höhe von 34,1 Milliarden Euro. Dies bedeutet ein Plus von 3,5 Prozent (währungsbereinigt um 3,8 %). Jüngster neuer Markt ist Serbien.
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage