Hartdran-Logo
› „Nachhaltig, konsequent und erfolgreich“
08.03.2018 Mit einem Umsatz von 449 Millionen Euro ist der fränkische Küchenmöbel-Hersteller Schüller Möbelwerk KG mit Sitz in Herrieden weiter auf Wachstumskurs. Auch im Jahr 2017 setzte die Schüller Möbelwerk KG, nach dem ALNO Abgang eindeutige Nummer drei im Umsatz-Reigen der deutschen Küchenmöbelindustrie - nach Nobilia und Häcker -, ihr stabiles Wachstum fort: „Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 5,4 % von 426 Millionen Euro auf 449 Millionen Euro“ lautet die frohe Botschaft aus Herrieden.

Dabei, so Schüller-Marketing-Chefin Annette Schumacher, habe der Inlandsumsatz mit einer Steigerung um 4,6% auf 344 Millionen Euro erneut deutlich über dem Durchschnitt der Branche gelegen.

Aber auch im Bereich Export nahmen beide Linien – die Consumer-Collection schüller.C sowie die Premiummarke next125 – „deutlich an Fahrt auf“: Im Vergleich zu 2016 kletterte der Umsatz im Ausland auf 105 Millionen Euro, was einem Plus von 10,0% und einer Quote von 23,4% entspricht. Ein zentraler Schwerpunkt lag dabei auf den Kernländern Zentral- und Westeuropas, so die Mitteilung.

Zusätzliches Wachstumspotential habe zudem - aufgrund seiner aktuellen Dynamik - der Asien-Pazifik-Raum geboten. Beispiele hierfür seien die Eröffnung eines next125 Flagship-Stores in Shenzhen (China) sowie der weitere Ausbau des Objektgeschäfts.

Mit der Teilnahme an der Eurocucina in Mailand im April 2018 gebe das Unternehmen nun ein klares Signal in Richtung Export. „Unsere Aufgabe für 2018 wird sein, den Weg des kontinuierlichen Wachstums fortzusetzen. Wir blicken optimistisch auf gleichermaßen ehrgeizige wie realistische Ziele“, lässt sich dazu Geschäftsführer Markus Schüller zitieren.

Die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sei im Jahr 2017 erneut durch eine hohe Investitionstätigkeit von rund 26 Mio. Euro gesichert worden. „Schwerpunkt der Investitionen am Standort Herrieden lag hierbei auf Gebäuden und modernsten maschinellen Anlagen – dies betraf insbesondere die Teile, Front- und Endfertigung sowie den Fuhrpark.“

Parallel zum Gesamtwachstum des Unternehmens entwickelte sich auch die Mitarbeiterstruktur. Im Jahr 2017 stieg die Anzahl der Beschäftigten am Standort Herrieden um 5,4% auf durchschnittlich 1.529 Personen.

Große Pläne habe Schüller im Jahr 2018 mit next125. „Um die Präsenz und Positionierung der Premiummarke auf nationalen und internationalen Märkten weiter zu forcieren“, zeige das Unternehmen vom 17. bis 22. April 2018 Produkt-, Material-, Design- und Marketinginnovationen auf der Eurocucina. Anlässlich der Mailänder Möbelmesse sollen zukünftig im Zweijahresrhythmus die Neuheiten von next125 einem internationalen Publikum präsentiert werden.

FOTO: Familienunternehmen seit 1966: Schüller Führungs-Crew Max Heller, Markus Schüller und Manfred Niederauer (von links nach rechts).
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage