Hartdran-Logo
› Größte Einzelinvestition der Geschichte
15.05.2018 Produktionserweiterung bei Schüller „Der nachhaltige Erfolg der Schüller Möbelwerk KG erfordert eine nachhaltige Kapazitätsstrategie des Unternehmens. Getreu dem Grundsatz der Ein-Standort-Philosophie haben die Gesellschafter die Entscheidung getroffen, die Produktion zu erweitern und in die Entwicklung des Standortes Herrieden zu investieren.“

Gewohnt selbstbewusst klingt die jüngste Ankündigung der Schüller Möbelwerk KG mit Sitz im mittelfränkischen Herrieden. Und die Schüller Bosse Markus Schüller, Max Heller und Manfred Niederauer kommen auch zügig auf den Punkt:

„Wer im Wettbewerbsumfeld bestehen will, braucht eine kontinuierliche Produktions- und Fertigungsentwicklung. Unter Berücksichtigung der aktuellen Branchendaten sowie den Chancen der Schüller Möbelwerk KG für deutliches Wachstum an internationalen Märkten und dem Heimatmarkt Deutschland, wurden bereits 2016 erste Überlegungen zu einer planvollen Wachstumsstrategie angestellt.“

Kontinuität in der Unternehmensentwicklung gepaart mit Zukunftssicherheit erfordere eine Erweiterung der Produktionsfläche und deren Eingliederung an den vorhandenen Produktionsprozess. Die Maßnahme sei somit kein reiner Selbstzweck, sondern vielmehr „Erfordernis und unternehmerisches Bekenntnis zum Standort Herrieden“.

Anfang Mai kam es dann zu einer einstimmigen Verabschiedung des Flächennutzungsplanes der Stadt Herrieden durch den Stadtrat. Darin vorgesehen ist eine Gesamterschließungsfläche von 125.000 qm, die Schüller zur Verfügung steht, in mehreren Bauabschnitten sollen nun 93.000 qm davon bebaut werden. Die erforderlichen ökologischen Ausgleichsflächen von 40.000 qm fügen sich im direkten Umfeld ein und stehen der Stadt und somit der Bevölkerung zur Verfügung.

Die Planung sieht eine erste Bauphase zur Erschließung im Herbst 2018 vor. Die ersten Küchen sollen Mitte 2021 vom Band laufen. Für die Schüller Möbelwerk KG stellt die geplante Produktionserweiterung die größte Einzelinvestition der über 50jährigen Unternehmensgeschichte dar.

Die Schüller Möbelwerk KG wurde 1966 von Otto Schüller gegründet. Am Firmenstandort fertigen 1.529 Mitarbeiter jährlich über 120.000 Küchen (2017), die in Deutschland sowie auf internationalen Märkten vertrieben werden. Mit einem Umsatz von 449 Millionen Euro im Jahr 2017 zählt Schüller heute zu den Top Five der Branche. Seit 2003 leiten Markus Schüller, Max Heller und Manfred Niederauer in zweiter Generation das Familienunternehmen.
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage