Hartdran-Logo
› Für turbulente Tage …
11.11.2019 … hat XXXLutz Boss Dr. Andreas Seifert in den letzten Wochen mit seiner Expansionspolitik gesorgt. Übernahmen im Wochentakt und keine Kleinen. Die Frage: Woher kommt die Kohle? Stellen sich Branchenbeobachter seit rund 30 Jahren. Ohne greifbares Ergebnis. Recherchen landen regelmäßig im Nirwana der Schachtelkonstruktionen des „Familienunternehmens“ XXXLutz.

Dr. Andreas Seifert beantwortet derlei Fragen grundsätzlich mit einem Schmunzeln und spricht vom Cash Flow, mit dem die XXXLutz Gruppe ihr schier unaufhaltsam scheinendes Wachstum finanziert. Sei`s drum.

Kuriose Volten schlägt derweil die Berichterstattung in der Tages- und Teilen der Wirtschaftspresse. Den Vogel abgeschossen hat diesmal Redakteur Felix Durach in der „Frankfurter Neuen Presse“. Der haut schon mit der Titelzeile seines Berichts voll daneben und stellt die bange Frage: „130 Filialen in Deutschland: Steht bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?“

Gemeint ist der Einrichtungsdiscounter ROLLER in Gelsenkirchen dessen Zukunft laut FNP derzeit völlig unklar ist. „XXXLutz will Namen ROLLER erhalten und Firma eigenständig lassen“, heißt es dann in einer Zwischenzeile, woraus FNP Redakteur Durach die Frage herleitet: Doch bedeutet der Einstieg bei ROLLER nun das Aus für das Unternehmen mit Sitz in Gelsenkirchen?

Wirrer geht es wohl kaum. Vermutlich hatte der FNP-„Experte“ wenig Zeit für seine „Analyse“ und hat einfach mal ein paar Versatzstücke zum Thema hingerotzt. So scheint sich auch eine Hintergrundrecherche erübrigt zu haben.

Ähnlich geht es wohl auch anderen Journalisten, für die die Möbelbranche trotz mittlerweile bundesweiter Fernsehwerbung ein zu vernachlässigender Randbereich geblieben ist. Es sei denn, das Reizwort IKEA taucht auf. Da beißt dann jeder an. Egal wie banal der Anlass ist.

Noch spektakulärer als die FNP hat der Marktbeobachter Konstantinos Mitsis auf dem Online Portal chip.de das Thema zusammengefasst. Auch chip.de macht sich Sorgen um ROLLER und titelt: „XXXLutz schlägt zu: Verschwindet jetzt eine beliebte Möbelhaus-Marke?“

Warum er diese bange Frage stellt, dass erklärt der chip Autor im Fließtext dann eher lieber nicht. Dafür offenbart er profundes Hintergrundwissen. Textprobe: „Nach Poco und Mömax ist nun auch Roller dran. XXXLutz setzt die Einkaufstour fort und erwirbt nun auch Firmenanteile an dem beliebten Möbel-Discounter Roller.“ Noch Fragen?

Und jetzt einmal weg von solch gequirltem Blödsinn: „Wir sind ein Marktführer der sich nie zurücklehnt und ständig XXXL denkt und sich jeden Tag verbessert." Diese Ansage stammt von XXXLutz Sprecher Thomas Saliger und war Anfang Januar 2019 im Rahmen der Unternehmensbilanz 2018 zu lesen.

Unter dem Motto „Jetzt geht's erst richtig los!“ hatte XXXLutz im Januar dieses Jahres das bislang erfolgreichste Jahr der Firmengeschichte - 2018 - Revue passieren lassen.

Zitat: „Zwei neue Markteintritte in der Schweiz (XXXLutz) und in Rumänien (Mömax) wurden im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt hat die XXXLutz Gruppe 2018 14 neue Einrichtungshäuser eröffnet. Bei den Übernahmen von Müllerland, Möbel Brügge und der Partnerschaft mit dodenhof kamen in Deutschland 5 Einrichtungshäuser mit insgesamt 170.000 qm Verkaufsfläche hinzu.“

Im Frühjahr dieses Jahres wurden dann die Übernahmen Möbel Buhl und Möbel Brügge nach aufwändigem Umbau wieder eröffnet. Im Vorübergehen wurden 22 kika Auslands-Filialen in Osteuropa eingesackt, und auch dodenhof in Kaltenkirchen wurde mittels „Totalumbau“ auf Vordermann gebracht. Alles finanziert durch – wir erinnern uns – den Cash Flow.

Und jetzt dann eben ROLLER, Tejo/Schulenburg und Pfister. Die Frage dabei lautet keineswegs verschwindet ROLLER vom Markt? Die Frage ist: Wann kauft der Endverbraucher egal bei wem immer irgendwie bei einem Unternehmen der XXXLutz Gruppe? Natürlich oft, ohne es zu merken.

Angesichts der eingangs dokumentierten Berichterstattung zum Thema XXXLutz könnte diese Ahnungslosigkeit auch beim Möbelkunden Raum greifen.

Und die Industrie? Die freut sich natürlich schon auf die nächsten Preisrunden im ROLLER/POCO/Pfister/Schulenburg Karussell. Schöne neue Welt!

Ihr Ralf Hartmann
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage