Hartdran-Logo
› „Impfskeptiker in der Auslage“
22.09.2021 „Im Handel“, schreibt das Austria Magazin „Profil“ habe sich die österreichische Bundesregierung im Umgang mit Impfverweigerern für einen wenig diskreten Weg entschieden. Sie mache die Ungeimpften sichtbar. „Ab 15. September“, so der Bericht, „müssen nur sie im Handel FFP2-Maske tragen und stehen damit „in der Auslage“. Bloß im Supermarkt oder der Drogerie gilt weiterhin Maskenpflicht für alle, im restlichen Handel entfällt sie. Geimpften und Genesenen wird die FFP2-Maske bloß empfohlen.“

Angeblich habe Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein im gesamten Handel eine generelle FFP2-Maskenpflicht gewollt – auch für Geimpfte. Doch Bundeskanzler Sebastian Kurz sei fest entschlossen gewesen, Geimpfte zu privilegieren, sie zu belohnen, nach seinem Motto: „Für Geimpfte ist die Pandemie vorbei.“ - Was unsere Querdenker wohl zu einem solchen Kurs sagen würden?

Dass Geimpfte auch bei uns unter der Hand wieder mehr Bewegungsfreiheit haben, das konnte man Anfang der 36. KW in Hohenschwangau feststellen, wo die Mitglieder der Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG ihre zwei Mal verschobene Gesellschafterversammlung absolvieren durften.
Vom 06. bis 08.09.2021 bei strahlendem Sonnenschein zu Füßen des Märchenschlosses Neuschwanstein von König Ludwig II. Ein ausführlicher Bericht folgt in der HartDran Ausgabe 457 oder schon jetzt als Kurzfassung auf www.hartdran.com

Als „stärksten Sachsen seit August dem Starken“ so hat INSIDE Gründer Peter Wulff mal Peter Klier bezeichnet, den erfolgreichen Strippenzieher in der Verbandsszene, der am 26.08.2021 im Alter von 83 Jahren verstorben ist.

Diese Charakterisierung hat ihm gefallen, dem in Dresden geborenen Peter Klier, der nicht unbedingt von Selbstzweifeln geplagt war. Legendär seine Flucht in den Westen in den 1950er Jahren, als er auf dem Trittbrett eines VW Käfer seine Kameraden von der Schwimmertruppe der DDR hinter sich ließ, die sich zwecks sportlichen Vergleiches im Westen aufhielten. Klier ist gleich hiergeblieben.

Und startete seine Möbel Karriere als Einkäufer beim Europa Möbel Verband. Erfolgreich war er später als Geschäftsführer der MEG, Rheinbach, eine schlagkräftige Truppe von Möbelhändlern, bei denen damals noch – in den 1980er Jahren – die Konditionsbolzerei im Vordergrund stand.

Das änderte sich mit der Fusion MEG/Europa Möbel 1993, als Klier im Machtkampf mit dem damaligen Europa Möbel Geschäftsführer Horst Daverkausen den Kürzeren zog. Er war dann noch lange Jahre erfolgreich mit der Verbandsneugründung MIG, Rheinbach, aktiv.

Kleiner Nachtrag zum aktuellen Geschehen: Unmittelbar nach Redaktionsschluss erreichte uns die Mitteilung, dass sich Daniel Brühl nach fünf erfolgreichen Jahren beim Arbeitsplattenspezialist D.Lechner GmbH verabschiedet hat. Überraschend auch für Branchenkenner. Warum und wieso, das wird nicht mitgeteilt.

Nur so viel: Die vertrieblichen Aufgaben über alle Kanäle hinweg werde zukünftig Christian Eichenberg, bisher Vertriebsleiter Deutschland Handel Nord & Österreich, samt Team übernehmen. Den Bereich Marketing & Produktmanagement leitet nun Johann Zindler. Details auch hierzu unter www.hartdran.com

Und noch ein Nachschlag: Edgar Inhofer, der das Familienunternehmen Inhofer in Senden bekanntermaßen wegen heftiger Differenzen mit seinem Onkel August I. verlassen hat, ist wieder aufgetaucht. Und zwar beim Möbelriesen XXXLutz bzw. bei dessen Tochterfirma mömaX.

Das schrieb INSIDE zuerst, und auf Nachfrage hat und nun auch XXXLutz Sprecher Thomas Saliger mitgeteilt: „Ich kann ihnen gerne bestätigen, dass Herr Edgar Inhofer die Einkaufsleitung Möbel bei mömaX von Frau Susanna Gundacker übernimmt, die per 1.1.2022 in Pension gehen wird.“ - Das wäre damit nun auch erledigt!

Ihr Ralf Hartmann
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage