Hartdran-Logo
› Kunde steigt bei allmilmö ein
12.04.2018 Das japanische Handelsunternehmen KOIZUMI Co., Ltd/Tokyo beteiligt sich an der allmilmö Küchen GmbH & Co. KG Diesmal ist es kein chinesisches Unternehmen, das in Deutschland investiert, sondern das japanische Handelsunternehmen KOIZUMI Co., Ltd/Tokyo, das sich mit 46% an einem deutschen Unternehmen, in diesem Fall an der allmilmö Küchen GmbH & Co. KG in Zeil am Main beteiligt.

Hintergrund: Nach Insolvenz der Zeiler Möbelwerk GmbH & Co. KG im vergangenen Jahr wurde im Juli 2017 die Produktion in Zeil am Main stillgelegt. Zwei Monate später gründete der ehemalige Hauptgesellschafter Johannes la Cour gemeinsam mit fünf langjährigen Führungskräften die allmilmö Vertriebs GmbH & Co. KG mit Sitz in Schweinfurt. Gefertigt wird wieder in Zeil am Main.

Und an dieser Vertriebsgesellschaft hat sich nun ein großer Kunde, das japanische Handelsunternehmen KOIZUMI Co., Ltd/Tokyo durch seine Tochtergesellschaft KOIZUMI Germany GmbH mit einer Minderheitsbeteiligung von 46% beteiligt.

„Der Küchenmöbelhersteller allmilmö in Zeil am Main hat am 05.04.2018 einen wichtigen Schritt für die Zukunft unternommen und konnte jetzt einen weiteren Gesellschafter für sich gewinnen.“ So heißt das in der offiziellen Mitteilung.

Mit dem neuen Partner KOIZUMI, so allmilmö Geschäftsführer la Cour, habe man „einem äußerst erfahrenen, langjährigen und treuen Kunden“ für die künftige und noch engere gemeinsame Zusammenarbeit gewinnen können.

KOIZUMI Co., Ltd. sei bereits seit vielen Jahren Kunde bei allmilmö und hoffe, mit dieser Beteiligung seine Stellung im asiatischen Markt bezüglich der Ausstattung von Wohn- und Hotelanlagen im oberen Preissegment weiter stärken und ausbauen zu können.

KOIZUMI Co., Ltd. - 2.200 Mitarbeitern und mehr als 1 Milliarde Euro Umsatz - liefert hauptsächlich Rohre, Ventile, Pumpen, Küchen, Badezimmer, Fußböden, Türen, Holzhäuser, Beleuchtungselemente, Drähte, Solar- und Verdrahtungsgeräte sowie Stahl- und Aluminiumteile. Das Unternehmen sieht sich als Handelsunternehmen mit mehr als 100 Verkaufsbüros in Japan, China, Korea, Vietnam und USA.

Durch die Beteiligung von KOIZUMI, so die Mitteilung weiter, solle der asiatische und fernöstliche Markt für allmilmö stärker ausgebaut werden. Bereits in diesem Jahr werde allmilmö durch KOIZUMI einige hundert Küchen zusätzlich liefern. Darüber hinaus solle Anfang September 2018 ein erstes allmilmö Küchenstudio im Zentrum von Tokyo eröffnet werden. Weitere Studios in Asien seien bereits in Planung.

Am 6. und 7. Mai 2018 nimmt allmilmö an der Premiummesse „küchenwohntrends 2018“ in München teil. allmilmö werde sich weiterhin auf „exklusive Küchenmodelle, die nicht an jeder Ecke zu finden sind“, konzentrieren. Hiermit biete allmilmö dem Küchenhandel eine große Auswahl an Küchenmodellen, „womit sich der Handel von der Masse abheben kann“.
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage