Hartdran-Logo
› „Ordermesse light“ abgesagt
16.10.2020 Alliance verzichtet auf die am 8./9./10. November 2020 geplante Veranstaltung, weil die aktuelle Corona-Entwicklung der letzten Tage und das landespolitisch unterschiedliche Verhalten in Bezug auf Regeln für Reise-, Übernachtungs- und Versammlungsmöglichkeiten zu allgemeiner Unsicherheit führt. „Die Gesundheit muss im Vordergrund allen Handelns stehen, damit wir den derzeitigen Schwung unserer Branche sicher in ein gesundes 2021 nehmen.“

Mit diesem Satz beschließt Thomas Eck, Geschäftsführer der Alliance Möbel Marketing GmbH & Co. KG mit Sitz in Rheinbach die Absage der für November geplanten „Ordermesse light“, nachdem der Verband schon zum Jahresbeginn das Alliance Großevent, die KKT Küchen Kompetenz-Tage, in Rheinbach wegen des Corona Ausbruchs abgesagt hatte.

Mitte August hatten viele Gesellschafter des Verbandes dann den Wunsch nach einer Verbandsmesse mit Industrie-Präsenz geäußert. In einer digitalen Abfrage war eine deutliche Mehrheit für die Durchführung.

„Die abnehmenden Corona Zahlen im Sommer“, so Eck weiter, „und die gleichzeitig steigenden Auftragseingänge sorgten für gute Stimmung und für den Bedarf an neuer Ware.“ Deswegen sei man sich bei Alliance sicher gewesen, „dass man mit einem entsprechenden Hygienekonzept - wie auch auf der M.O.W. gesehen - eine solche Messe als `Ordermesse light´, unter Berücksichtigung der geringen Neuinfektionen und aller Hygienemaßnahmen, durchführen kann“.

Aber es kam anders: „Das von uns eingereichte Hygienekonzept ist bis 31.10.2020 genehmigt. Eine finale Entscheidung für die Veranstaltung am 8./9./10. November würden wir aber erst nach der neuen, ab dem 1.11.2020 gültigen Corona-Schutzverordnung durch das Ordnungsamtes erhalten.“

Während sich die Zahl der Neuinfektionen im September, noch auf überschaubarem Niveau bewegt hätten, zogen diese Werte Anfang Oktober jedoch deutlich an. Zudem habe die Maßnahme „Beherbergungsverbot“ eine Aufsichtsratssitzung kürzlich nur noch durch Corona-Schnelltests möglich gemacht und anstehende ERFA-Tagungen seien von gebuchten Hotels unter Auflagen gestellt worden.

Die Reaktion der Alliance Verantwortlichen: „Wir rechnen bis November mit weiteren Einschränkungen von Veranstaltungen durch die Politik, da wir von steigenden Fallzahlen in den nächsten Wochen ausgehen.“ Ein latentes Durchführungsrisiko für eine solche Messeveranstaltung sei ohnehin immer gegeben gewesen. Daher habe man in Rheinbach parallel eine digitale Präsentationslösung vorbereitet.

Zitat: „Über unseren „Ordershop“ im ALLIANCE-Intranet können wir alle Zuteilungen und neuen Sortimente unseren Gesellschaftern kompetent präsentieren. Sie können dort auch unmittelbar Bestellungen über die originale Zuteilungs-Zusammenstellung auslösen und für Ergänzungen oder Planungen den Besuch Ihres zuständigen Außendienstes anfordern.“ Im Ordershop seien auch alle weiteren verhandelten Modelle für 2021 enthalten, die durch die Einkaufskommission in das ALLIANCE-Sortiment aufgenommen wurden.

Des Weiteren werde eine digitale Video-Präsentation erstellt, in der die Neuheiten von den Alliance Einkäufern ausführlich vorgestellt würden. Somit könne der Gesellschafter „die Einkaufsentscheidungen der Kommissionen nachvollziehen und die Zuordnung der Modelle im Leistungsportfolio einordnen“.
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage