Hartdran-Logo
› area30 – sicher und wohlfühlen
25.02.2021 Die kommende Ordermesse area30, geplant vom 18. bis 23. September 2021, soll wieder ein echter „Live-Event“ werden – laut Veranstalter trendfairs haben namhafte Aussteller bereits verbindlich gebucht Ob die area30 in Ostwestfalen im September tatsächlich stattfinden kann, das steht natürlich in den Corona Sternen. Aber die Planungen für die von der Münchener trendfairs GmbH veranstaltete Ordermesse sind in vollem Gange.

Bekanntermaßen gehört der Business-Event zum Netzwerk der Hausmessen der Küchenmöbelindustrie sowie der Küchenmeile A30. Noch ist freilich offen, ob es auch in diesem Jahr ein virtueller Event wird, oder, wie von vielen sehnlichst erwartet, eine Veranstaltung mit physischer Präsenz.

So oder so, Messeveranstalter trendfairs bereitet eine physische area30 mit „Rundum-Schutz“ vor. Gemeinsam mit Experten seien von trendfairs umfassende Konzepte für „Messen in Coronazeiten" erarbeitet worden, die ständig aktualisiert werden. Damit seien Umsetzungsvarianten entstanden, „welche sich für die Durchführung der area30 in einem temporären Hallensystem besonders vorteilhaft auswirken und in sechs Aufgabenfelder münden“, so die Mitteilung.

Erstens hinsichtlich der Besucherregulierung: „Die Dimension der Zugangsbereiche und die Zahl der Zugangstüren können unkompliziert bei Bedarf vergrößert werden.“

Zweitens bezüglich der Freiflächen: „Hier haben Temporär-Hallensysteme den entscheidenden Vorteil, dass sich das Verhältnis Besucherzahl zu Hallendimension leicht anpassen lässt. Und auf dem Messe-Platz in Löhne steht jederzeit genügend Freiraum zur Verfügung, um die Hallen zu vergrößern.“

Die strikte Umsetzung wirksamer Hygienemaßnahmen ist der dritte Stützpfeiler des Messekonzepts – im gesamten Hallenbereich, im Zugangsbereich, im Cateringareal und auch bei den sanitären Anlagen. „Ein vollständig kontaktloser Messebesuch ist dank moderner Scansysteme gewährleistet.“

Es geht zudem um „effektive Lüftungssysteme“
Nachverfolgbarkeit und begleitende Tools etc. Wobei momentan kaum absehbar sei, ob Nachverfolgungen angeordnet werden oder nicht. Vorsorglich setze Veranstalter trendfairs jedoch Registrierungssysteme ein, die alle Kontaktdaten jeder Person in der Halle einschließlich deren Besuchsdauer erfasst.

Last but not least sollen auf der area30 Tools vorgehalten werden, die erst bei Bedarf zum Einsatz kommen – „begonnen von Corona-Schnelltests bis zu speziellen Reinigungsservices für die Messestände der Aussteller“.
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage