Hartdran-Logo
› Strafverfahren gegen Verantwortliche der Steinhoff Gruppe
25.11.2022 Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat mit Anklageschrift vom 20.11.2020 zwei ehemalige Geschäftsführer von Gesellschaften der Steinhoff Gruppe im Alter von 63 und 51 Jahren, einen ehemaligen CEO der Steinhoff International Holdings Ltd. im Alter von 61 Jahren und einen Treuhänder einer Gesellschaft (Ltd.) im Alter von 72 Jahren wegen unrichtiger Darstellung in Bilanzen bzw. Anstiftung oder Beihilfe hierzu angeklagt. Dies geht aus einer Veröffentlichung des Landgerichts Oldenburg vom 24.11.2022 hervor.

Dem ehemaligen Geschäftsführer im Alter von 63 Jahren sowie dem ehemaligen CEO, bei dem es sich um Markus Jooste handeln dürfte, wird die gemeinschaftliche unrichtige Darstellung in Bilanzen konzernzugehöriger – inländischer – Gesellschaften, in einem Fall (Tat 1) gemäß § 331 HGB zur Last gelegt.

Dem ehemaligen Geschäftsführer im Alter von 51 Jahren wird in fünf Fällen (Taten 2-6) die unrichtige Darstellung in Bilanzen konzernzugehöriger – inländischer – Gesellschaften gemäß § 331 HGB zur Last gelegt.

Zu diesen fünf Taten soll der ehemalige CEO ihn angestiftet und der ehemalige Geschäftsführer im Alter von 63 Jahren ihm Hilfe geleistet haben. Beide sind diesbezüglich wegen Anstiftung bzw. Beilhilfe zur unrichtigen Darstellung von Bilanzen in jeweils fünf Fällen angeklagt. Auch der 72-jährige Treuhänder soll sich in vier Fällen (Taten 2-5) der Beihilfe zur unrichtigen Darstellung in Bilanzen schuldig gemacht haben.

Das Hauptverfahren werde voraussichtlich am 03.05.2023 beginnen. Die Wirtschaftskammer des Landgerichts habe das Verfahren gegen zwei Angeklagte, die im Ausland leben - den ehemaligen CEO der Steinhoff International Holdings Ltd. und den Treuhänder einer Ltd. - abgetrennt.

FOTO: Ehemalige Steinhoff Verwaltung in Westerstede (© Archiv)
Anzeigen
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
mehr...
medienPARK-Homepage